Cello ist pure Emotion

NEUE KLÄNGE WERFEN FRAGEN AUF

Wie viel Klang und welche neuen Klänge kann ich einem alten Instrument entlocken ? Ist der Rundbogen vor allem für klangvolle Obertöne gut ? Kann ich mit dem elektronischen Cello Klangräume erzeugen ohne aufzuhören ein Cello zu sein ?

 

VIOLONCELLO

Faszinierende Klangwelten

Die sogenannten Kykladenidole, um 2.500 v.Chr. erschaffen, stehen symbolisch für die Urvorstellung vom Menschen als Klangkörper. Sie sehen dem Violoncello verblüffend ähnlich. Und tatsächlich sticht das Cello durch seine Nähe zur menschlichen Stimme aus den Streichinstrumenten hervor. Diese Ähnlichkeit und ein enormer Tonumfang ermöglichen Klänge, die berühren und faszinieren.

 

Für Burkard Maria Weber begann diese Faszination mit seiner Liebe zu den Cellowerken von J.S. Bach und Beethoven. Aber er wollte mehr: Weber ging auf eine musikalische Abenteuerreise, um völlig neue Klangwelten zu entdecken. Mit Erfolg. Heute bringt er mit unerhörten Techniken und Klangeffekten eine Facette des Cellos zum Ausdruck, die so noch nie erklungen ist. Beispielsweise interpretiert er die Stücke von Jimi Hendrix – mit all ihren Verzerrungen und anderen elektronischen Effekten.

Klangbeispiele

Little Wing, Celloland

Xhosa Xhosa, Separate Reality

Debussy 1. Satz, Separate Reality

 

Auch die Hendrix-Klassiker „Little Wing“ und „Purple Haze“ übertrug Weber schier authentisch auf das Cello und entfesselte dabei ein Inferno von hochdifferenzierten Jaul-, Splitter und Überlagerungsklängen. Ein Amalgam aus klassischen Wohlklang und rockigen Brechungen, aus sanften zutiefst berührenden Tönen und aggressiver Härte“.

Rheinpfalz Kultur

Please reload

 

RUNDBOGEN

Mehrstimmige Revolution

Der Rundbogen ist die vielleicht letzte große Innovation im Instrumentenbau, seit François Tourte um das Jahr 1770 den konvexen Bogen einführte. Er wurde entwickelt von Michael Bach, nach einer Anregung von John Cage und mit beratender Unterstützung durch Mstislav Rostropowitsch. Das Besondere: Eine Hebelmechanik am Frosch ermöglicht es, zwei, drei und vier Saiten gleichzeitig zu spielen und übergangslos zwischen diesen zu wählen. Das Ergebnis ist echte Polyphonie auf einem Instrument, das seine Stärken vor allem im Melodischen hat.

 

Hierzu braucht es keine neue Bogentechnik, sondern nur etwas Training und offene Ohren für die feinen Nuancen der temperierten Akkorde. Der polyphone Klang ist von beeindruckender Schönheit und revolutioniert unter anderem die Interpretation der Bach-Suiten. Für Burkard Maria Weber hat das Instrument aber noch viel mehr Potenzial: „Der Rundbogen verlangt nach einer neuen Musik, die seine faszinierenden Möglichkeiten voll ausschöpft.“

Genau daran arbeitet Weber bereits seit 1999. Er schreibt Solo-Sonaten und Einzelwerke, die das Violoncello mit gänzlich neuen Rhythmen und Melodien anreichern.

Klangbeispiele

Die Nationalhymne, Feel it

Sonate summer99 1.Satz, Celloland

6. Bach Suite Sarabande, Feel it

Die Rundbogenstücke , vor allem das Allegro und Adagio aus der Sonate Summer99 wirkten wie emotionale Explosionen. Durch die farbige Mehrstimmigkeit schien an ganzer Kosmos an Ausdrucksnuancen."

Die Rheinpfalz

Please reload

E-CELLO

 

Elektrisierende Grenzgänge

Das elektronische Cello ermöglicht komplexere Klänge und Klangkombinationen als das klassische. Raum, Hall, Verzögerung und Klangfarbe lassen sich beliebig miteinander verknüpfen.

Weber entwickelt mit einem gängigen E-Gitarren-Multieffektprozessor elektronische Sounds, die zwar neu, aber eben immer noch „Cello“ sind. Außerdem fand er heraus, wie sich die verschiedenen Parameter – Hall, Delay, Verzerrungen – durch Bogentechnik und -geschwindigkeit klanglich hervorragend beeinflussen lassen. Auf diese Weise gelingt es Weber, frei mit Klangfarben und Hall zu spielen.

 

Die Kombination von E-Cello und Rundbogen steigert diese Wirkung noch. Denn damit werden komplexe Klänge möglich, wie man sie sonst nur von sehr aufwändigen Synthesizern kennt. Weber behandelt das E-Cello wie ein akustisches Instrument und erzeugt die Klänge in Echtzeit. Das heißt: Er sampelt nicht und verwendet keine Overdups, sondern beeinflusst den Sound allein durch seine Spieltechnik. Ein Novum im Bereich elektronischer Instrumente.

Klangbeispiele

amour en passant, Feel it

Exile on e-street, Feel it

Feel it, Feel it

Kontakt

Burkard Maria Weber

E-Mail

Teilen

  • fb_ico
  • yt_ico